Rindfleisch und Methan

Neben den an andere Stelle bereits erwähnten Problemen mit dem hohen Wasserverbrauch durch Fleischkonsum ergibt sich aus dem massiven Fleischkonsum der Deutschen noch ein weiteres Ökologisches Problem. Mittlerweile weiß man, dass bei der Produktion von Rindfleisch eine große Menge Methan, ein noch schädlicheres Klimagas als CO² freigesetzt wird. Und dieses Gas fällt nicht bei der Schlachtung und Verarbeitung, sondern durch das Rind selber an. Während der Verdauung des Futter stößt das Rind das schädliches Gas aus. So produziert ein Rind im Jahr eine Menge Methan, die eine vergleichbare Wirkung mit einem Auto hat, dass im Jahr etwa 25.000 Kilometer Laufleistung hat. Bedenkt man die Ausmaße, die die Fleischproduktion in Deutschland angenommen hat wird schnell klar, wie groß dieses Problem ist.

Rindfleisch und Methan

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>